Spitzenformen bei SCHMETZ Haushaltsnähmaschinen-Nadeln

Vor allem bei Nähanfängern herrscht oft der Irrglaube, dass Nähnadeln immer spitz sind. Schaut man sich die Spitzen jedoch im Detail an, dann sieht man, dass für unterschiedliche Anwendungen auch unterschiedliche Spitzenformen zum Einsatz kommen: SCHMETZ bietet im Haushaltsbereich sechs verschiedene Spitzenformen an, die alle unterschiedliche Anwendungsgebiete haben.

 


Welche unterschiedlichen Auswirkungen die Spitzen beim Vernähen haben, können Sie in einem Selbsttest ausprobieren: Nehmen Sie dazu eine Jeans- und eine Microtex-Nadel, jeweils in den Nadeldicken NM 110 – je dicker die Nadel, umso besser lässt sich der Test durchführen. Versuchen Sie nun mit der Microtex-Nadel mehrere Lagen Jeansstoff von Hand zu durchdringen. Sie werden merken, dass dieser Vorgang sehr viel Kraft in Anspruch nimmt. Führen Sie den gleichen Test nun mit der Jeans-Nadel durch. Hierfür ist ein viel geringerer Kraftaufwand notwendig, um die Lagen zu durchdringen. Grund dafür ist, dass jede Spitze unterschiedliche Auswirkungen hat – verrundete Spitzen beispielsweise verringern bei Gewebe und Maschenware den Eindringwiderstand und erleichtern damit das Nähen für Sie und Ihre Maschine.

Die Spitzenformen der SCHMETZ Haushaltsnähmaschinen-Nadeln im Detail:

 

1. Leicht verrundete Spitze

Die leicht verrundete Spitze ist die Standard-Spitzenform für Haushaltsnähmaschinen-Nadeln. Sie ist geeignet für viele Anwendungen und das problemlose Vernähen der meisten Materialien.

 
 

Folgende Nähnadeln haben die leicht verrundete Spitze:

  • Universal-Nadel
  • Super Universal-Nadel
  • Nachstick-Nadel
  • Feder-Stick-Nadel
  • Metallic-Nadel
  • Doppelöhr-Nadel
  • (Öhrschlitz-Nadel)
  • (Hohlsaum-Nadel)

 
 

2. Spitze, schlanke Rundspitze

Diese spitze, schlanke Spitze eignet sich für exaktes Einstechen in dicht gewebte und beschichtete Materialien. Sie sorgt für ein akkurates Nahtaussehen mit geraden Stichen und hilft, Nahtkräuseln zu reduzieren.

 
 

Folgende Nähnadel hat die spitze, schlanke Rundspitze:

  • Microtex-Nadel

 
 

3. Schlanke, leicht verrundete Spitze

Die schlanke Spitze mit speziellem Kegel und leicht verrundeter Spitze dringt leicht durch dicke Lagen Stoff / Wattierung und vermeidet Materialbeschädigungen. Sie ist die beste Spitzenform für das Quilten und Patchworken.

 
 

Folgende Nähnadel hat die schlanke, leicht verrundete Spitze:

  • Stepp-Nadel

 
 

4. Kleine Kugelspitze

Die kleine Kugelspitze verdrängt Gewebe- und Maschenfäden und dringt in die Zwischenräume ein. Dadurch verhindert sie Materialbeschädigungen. Sie ist die beste Spitzenform für das Sticken.

 
 

Folgende Nähnadeln haben die kleine Kugelspitze:

  • Stick-Nadel
  • Gold Stick-Nadel

 
 

5. Mittlere Kugelspitze (SUK)

Die mittlere Kugelspitze ist stärker verrundet als die kleine Kugelspitze. Daher verwendet man sie bei Strick- und Wirkwaren und Materialien mit Lycra oder Spandex. Sie ist ebenfalls besonders geeignet für mittlere bis schwere Jeansstoffe.

 
 

Folgende Nähnadeln haben die mittlere Kugelspitze:

  • Stretch-Nadel
  • Jersey-Nadel
  • Jeans-Nadel

 
 

6. Lederlinksspitze (LL)

Die Lederlinksspitze ist eine Schneidspitze mit linsenförmigem Querschnitt; der Einschnitt erfolgt im Winkel zur Nahtrichtung. Sie sorgt für ein leichteres Eindringen in Leder und lederähnliche Materialien und erzeugt einen leicht nach links geneigten Zierstich (in Haushaltsnähmaschinen, die von vorne eingefädelt werden).

 
 

Folgende Nähnadel hat die Lederlinksspitze:

  • Leder-Nadel

 
 
 
Scroll to top